Berthi Pfister begrüsste 14 Personen bei der Haltstelle Bözen Mitteldorf. Mit ihr wanderten wir in 1¼ Std. über Hornussen hinauf zur Waldhütte "i de Grueb". Hier hatte Emil schon ein schönes Feuer entfacht und wir begrüssten weitere 6 Naturfreunde, die mit dem Auto angereist waren. Welche Freude, uns wieder mal zu sehen und zu treffen! Zuerst durften wir ein feines Glas Aperowein geniessen. Der Wettergott versprach uns bis 14 Uhr eine angenehme Zeit. Das schöne Fricktal zeigte sich auch von seiner schönen Seite. Nun wurden die Würste und die Fleischstücke auf den Grill gelegt und an den Tischen gemütlich gegessen und schöne Gespräche geführt. Nun kam auch noch Esther, unsere Präsidentin dazu, in ihrer Mittagspause. Zur Eröffnung der Info durften unsere 80-jährigen Jubilare Elsbeth Baumann und Ernst Haas ein Lied wählen, das wir dann gemeinsam sangen. Wir hörten von denE25 Wladhütte Bözen Wanderungen im ersten Halbjahr. Bedingt durch Corona und durch Regentage waren wir wenig unterwegs. In der Vorschau standen als erstes die Ferientage in Saas-Almagell. Der Himmel verdunkelte sich. Es ging gegen 14 Uhr und die ersten Tropfen fielen auf unsere Tische. Ganz schnell verschoben wir uns in die kleine Hütte. Mit den Kerzen auf den Tischen wurde es ganz feierlich. Das Kuchenbuffet wurde eröffnet und Kaffee und Tee standen bereit. Herzlichen Dank den Bäckerinnen und Berthi für den feinen Kaffee. Nun luden wir die Mitglieder nochmals ein, sich zu äussern zum Thema: Wie weiter mit unserem Verein. Schön die Meinungen zu hören. Nun aber wurde es Zeit für den Abschied. Gut hatten wir Schirme und Jacken dabei, denn es regnete in Strömen. Einmal mehr durften wir einige gemütliche Stunden erleben in Bözen. Wir bedanken uns bei Berthi Pfister und Emil Heimgartner für die Vorbereitungen und fürs Aufräumen ganz herzlich.

Rosmarie Bo.


Die Naturfeunde Brugg, sind eine Sektion und offizielles Mitglied der Naturfreunde Schweiz